MEDIA LAB (MEL)

9. Juni 2017

Mach dich sichtbar und hörbar!

Das MEDIA LAB (MEL) ist eine vom Zentrum für Lerntechnologie und Innovation (ZLI)  entwickelte Lernumgebung für Lernen und Lehren mit digitalen Medien.

Das MEDIA LAB (MEL) ist an der PH Wien im Raum 1.2.009 zu finden und steht Studierenden und Lehrenden zur Verfügung.

Das MEDIA LAB (MEL) bietet

  • Workshops für Lehrende und Studierende
  • Nutzung in der Aus- und Fortbildung
  • Produktion eigener Unterrichtsmaterialien
  • Beratung
  • Betreuung bei Produktionen
  • Erfahrungsaustausch
  • Unterrichtsanregungen
  • Kreatives und prozessorientiertes Arbeiten

MEL -INFRASTRUKTUR

Zur Verfügung stehen:

  • ein portables Radiostudio
  • ein portables Videostudio
  • Videokameras
  • digitale Audiorecorder
  • Mischpulte
  • Mikrofone
  • Stative
  • Software für Audioproduktion (Sprache, Geräusche)- Aufnahme und Bearbeitung
  • Software für Videoproduktion – Aufnahme und Bearbeitung (u.a. Mimo Live)
  • Software für Bildbearbeitung
  • Software für Webpublikation (WordPress-Instanzen) zur Übung
  • Software für Online Archivierung (Audio/Video): PH Wien Medienarchiv
  • Trickfilmproduktion, Animation
  • Laptops, Tablets

Methodisch orientiert sich der Atelierbetrieb im MEDIA LAB (MEL) am Konzept des selbstorganisierten und selbstbestimmten Freien Lernens (vgl. C. Freinet)  und der „Communities of Practice“ (vgl. Lave/Wenger).  Die Inhalte und der Ablauf werden durch die anwesenden Teilnehmer/innen definiert. Das MEDIA LAB (MEL) ist sowohl für Neueinsteiger/innen als auch für Fortgeschrittene offen.

Nutzung auf Anfrage.

Aktuelle Blogbeiträge des MEL:

Tagungsband lern.medien.werk.statt erschienen

Vor mittlerweile fast eineinhalb Jahren fand im Februar 2020 – also kurz vor dem ersten Corona-Lockdown – die 13. Internationale Tagung der Hochschullernwerkstätten statt. Diese wurde im Auftrag des Vereins NeHle an der PH Wien in Zusammenarbeit zweier Zentren organisiert, nämlich dem RECC NaWiMa und dem ZLI. Im Anschluss an die Tagung wurde vom Organisationsteam hier an der PH Wien über einen Call zu einem Herausgeber:innenband eingeladen, der nun im Klinkhardt-Verlag unter dem Titel „lern.medien.werk.statt. Hochschullernwerkstätten in der Digitalität“ erschienen ist.

Barcamp: LEBEN IN INTERESSANTEN ZEITEN !?

Online-Barcamp #MBjetzt 2021

DI 15.6.2021   9:30-17:00 

Zum 10. Mal lädt die Initiative Medienbildung JETZT! (österreichische) Medienpädagogen*innen aus der Theorie, Praxis und Verwaltung, Bildungsinitiativen, medieninteressierte Pädagogen*innen und zivilgesellschaftliche Organisationen mit medienpädagogischen Anliegen zu einem Barcamp ein. Ein Tag lang Zeit, um spannende Projekte kennen zu lernen, vertiefende Gespräche zu führen und sich zu vernetzen.

Das Barcamp findet ausschließlich online statt.

Podcast & ÖHA! bei der IUFE-Fachtagung "Digitalisierung & Entwicklung"

In diesem Jahr findet die IUFE-Fachtagung unter dem Motto „Digitalisierung & Entwicklung: Unsere Welt im 21. Jahrhundert“ statt. Ab 12. Mai 2021 (10:00 Uhr) stehen alle Informationsangebote unter www.iufe.at/projekte/fachtagung-digitalisierung-entwicklung online zur Verfügung. Gäste können kostenlos und ohne Anmeldung teilnehmen.

Rudi Burda: Zweitzeuge

Folge 28 des PH.ON.Wien Podcasts: Rudi Burda, Jahrgang 1951, Wiener Liedermacher, aufgewachsen in Ottakring und Hernals. Als „Zweitzeuge des Widerstands“ ist er vorwiegend an Wiener Schulen unterwegs. In seinem 2020 im Theodor Kramer Verlag erschienenen Roman verknüpft Rudi Burda die Erinnerungen seiner Eltern und ihrer GenossInnen aus dem antifaschistischen Widerstand rund um den Sandleiten Hof mit fiktiven Erzählungen, deren verbindendes Motiv die gelebte Solidarität unter schwierigsten Bedingungen ist.

Michaela Schüchner: Von der Lehrerin zur Bezirksvorsteherin
Foto:Franz Satler

In Folge 27 des PH.ON. Wien Podcasts ist Michaela Schüchner zu Gast. Sie war 17 Jahre als Sonderschullehrerin (Sprachheilpädagogin) tätig und wurde 2019 Bezirksvorsteherin im 14. Wiener Gemeindebezirk. Im Gespräch mit Christian Berger erzählt sie von Ihren Erfahrungen als Lehrerin und den Berufswechsel in die Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen