Aktionstag zum Boys‘ Day 2018

8. November 2018

Am 8. November 2018 von 9:00 bis 14:00 Uhr fand zum zweiten Mal die Hauptveranstaltung des BOYS‘ DAY an der Pädagogischen Hochschule Wien statt. Der Aktionstag wird jährlich österreichweit vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz in Kooperation mit Unternehmen und Institutionen organisiert. Ziel dieses Tages ist es, jungen Männer Einsichten in eher frauentypische Berufe zu gewähren und somit gesellschaftliche Rollenklischees aufzubrechen. 

Der Boys‘ Day an der PH Wien war sehr gut besucht, es nahmen rund 100 Schüler mit ihren Lehrpersonen an der Veranstaltung teil. Frau Bundesministerin Mag.a Beate Hartinger-Klein eröffnete die Veranstaltung. Danach folgte eine kurze Begrüßung durch den Moderator Geronimo-Noah Hirschal und eine Eröffnungsrunde mit Vizerektor Dr. Sven Fisler (PH Wien) und Mag.a Angelika Zimmermann-Engel (Stadtschulrat für Wien). In einem interaktiven Forumtheater der Theatergruppe Mundwerk wurden verschiedene Szenen zum Thema „Beruf Volksschullehrer“ kollaborativ erspielt.

Nach einer kurzen Pause präsentierte Michael Fleischhacker (Bildungshub Wien) Minecraft-Projekte aus verschiedenen Schulen, in denen jeweils die Burschen einer Klasse die Aufgabe hatten, in der virtuellen Welt von Minecraft einen Kindergarten zu erstellen, und die Mädchen eine Volksschule bauten. Die kreativen Ideen der Kinder begeisterten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Im anschließenden Praxisblock konnten die Schüler verschiedene innovative Lernräume der PH Wien aktiv kennen lernen.

Weitere Fotos zum Boys‘ Day 2018 finden Sie hier.

Die vorgestellten Lernräume waren:

  • Praxisvolksschule (PVS), organisiert von Sabine Jakl (Direktorin der PVS der PH Wien) gemeinsam mit LehrerInnen der PVS
    In der Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Wien erhielten die Schüler die Möglichkeit, am Unterricht der Kinder teilzunehmen, um so in die Arbeit des Volksschullehrers hinein zu schnuppern.
  • Forscherwerkstatt, organisiert von Barbara Holub und Berit Bachmann (RECC – NawiMa am Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte, IBS der PH Wien)
    In der Forscherwerkstatt wurden die Besucher des BOYS‘ DAY dazu eingeladen, in Kleingruppen mit Forscherkisten zu arbeiten und zu experimentieren. Die Forscher/innenwerkstatt ist ein Spezialraum des Regionalen Kompetenzzentrums für Naturwissenschaften und Mathematik (RECC NawiMa) und der Praxisvolksschule. In der Forscher/innenwerkstatt lernen und arbeiten Kinder ebenso wie Studierende. In dieser vorbereiteten Lernumgebung wird entdeckt, geforscht und experimentiert.
  • Media Lab (MEL), organisiert von Dietmar Werluschnig (Institut für Hochschulmanagement, IHM), Erich Schönbächler  und Christian Berger (Zentrum für Lerntechnolgoie und Innovation, ZLI, am IBS der PH Wien)
    Im MEL des ZLI konnten die Schüler mittels Green-Screen-Technologie kurze Videos erstellen. Sie übernahmen verschiedene Rollen: Nachrichtensprecher, Kameramann, Tontechniker, Regisseur sowie andere aktive Rollen. Alle Teilnehmer wurden dazu aufgefordert, einerseits ihre eigenen Ideen einzubringen und andererseits den Produktionsprozess mitzugestalten.
  • Education Innovation Studio (EIS), organisiert von Michael Steiner (ZLI am IBS der PH Wien)
    Im EIS des ZLI lernten Teilnehmende die Prinzipien kennen, die hinter dem innovativen Studio stehen:
    make: Im EIS steht dein eigenes Tun und Machen im Vordergrund. Im kreativen Gestalten werden informatisches Denken, digitale Kompetenzen und Skills des 21. Jahrhunderts vermittelt und geschult.
    your ideas: Deine Ideen sind gefragt. Bring dich ein und überlege, wie Du Dein Modell umsetzen kannst.
    happen: verwirkliche dein Robotermodell und erwecke es mit Programmbefehlen zu „Leben“. Tausche dich mit anderen aus und präsentiere deine Lösung.
  • Im Future Learning Lab (FLL), organisiert von Petra Szucsich, Birgit Döbrentey-Hawlik und Martin Sankofi (ZLI am IBS der PH Wien)
    In diesem Workshop lernten die Burschen wie man Drohnen fliegt und mit Virtual Reality (VR) Brillen umgeht. Des weiteren wurden die Schüler in die Roboterprogrammierung mit Blockly eingeführt. Ziel war ein aktives und spielerisches Lernen unter Zuhilfenahme moderner Technologien.

Nach dem Praxisblock wurden die Erfahrungen im Plenum noch einmal kurz zusammengefasst und reflektiert, danach folgte ein Abschluss-Statement des Sozialministeriums. Der Boys‘ Day endete mit einem entspannten Get Together bei einem leckeren Mittagsbuffet im Foyer der Pädagogischen Hochschule.

Links

 

Lernräume und Lernzonen der PH Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen