Podcast: Neoliberales Bildungsverständnis und kritischer Bildungsbegriff

15. November 2017

Als Podcast des MEDIALABs gibt es zum Nachlesen/Nachhören die Vorträge von Prof. Dr. Armin BERNHARD, Universität Duisburg-Essen und Prof.in Dr.in Eva BORST, Universität Mainz. Die Gastvorträge wurden am 13. November 2017 im Rahmen der Reihe „Positionen“ gehalten.
Seit mehreren Jahrzehnten sind massive Einflüsse des Neoliberalismus auf Bildungspolitik und Bildungsplanung zu registrieren. Im Rahmen von zwei Referaten wird den Fragen nachgegangen, welche Vorstellungen in das neoliberale Bildungsverständnis eingehen und welche Zielsetzungen damit verbunden sind.

Armin BERNHARD nimmt in seinem Vortrag (download pdf) Bezug auf das Menschenbild, das dem neoliberalen Bildungsverständnis zugrunde liegt: seine antihumanistische Anthropologie,die die Bildsamkeit des Menschen als Nährboden für sein verwertbares Arbeitsvermögen erfasst.

Eva BORST beschäftigt sich in ihrem Vortrag mit einer Kritischen Theorie der Bildung in Abgrenzung zum Lernverständnis von Friedrich August von Hayek. Es wird ein Begriff von Bildung entwickelt, der einerseits die gesellschaftlichen Widersprüche aufzuzeigen vermag, andererseits aber als Voraussetzung einer demokratischen Zivilgesellschaft darauf abzielt, das Subjekt der Bildung mit kritischer Urteilskraft auszustatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.