MAKER LAB (MAL)

9. Juni 2017

Mach Dein Ding selber!

Das MAKER LAB (MAL) ist eine vom Zentrum für Lerntechnologie und Innovation (ZLI) entwickelte Lernumgebung für Lernen und Lehren mit digitalen Medien.

 

Das MAKER LAB (MAL) ist im Werkstättenbereich der PH Wien im Raum 1.0.047 zu finden und steht Studierenden und Lehrenden der PH Wien zur Verfügung.

 

Das MAKER LAB (MAL) bietet:

  • eine offene Werkstätte (Atelier),
  • Workshops für Lehrende und Studierende
  • Nutzung in der Aus- und Fortbildung
  • Produktion eigener Unterrichtsmaterialien
  • Beratung
  • Betreuung bei Produktionen
  • Erfahrungsaustausch
  • Unterrichtsanregungen
  • Kreatives und prozessorientiertes Arbeiten

 

MAL -INFRASTRUKTUR

Zur Verfügung stehen neben der in einer Schulwerkstatt üblichen Ausstattung:

  • ein Lasercutter (Trotec Speedy 100) zum Schneiden und Gravieren von Holz, Acryl, Karton, Stempelgummi, Textilien,…
  • ein Schneidplotter (GCC Expert) zum Erstellen von Schriften und Silhouetten durch Zuschnitt von Folien, die aufgeklebt oder auch auf Textilien (Taschen, T-Shirts,..) mit einer Thermopresse aufgebracht werden können,
  • ein 3D Drucker  (Zortacs M200) zur Produktion von kleinen Objekten, die in 3D-Programmen oder mittels 3D-Scanner erstellt wurden.

Methodisch orientiert sich der Atelierbetrieb im MAKER LAB (MAL) am Konzept des selbstorganisierten und selbstbestimmten Freien Lernens (vgl. C. Freinet)  und der „Communities of Practice“ (vgl. Lave/Wenger).  Die Inhalte und der Ablauf werden durch die anwesenden Teilnehmer/innen definiert. Das MAKER LAB (MAL) ist sowohl für Neueinsteiger/innen als auch für Fortgeschrittene offen.

Das MAKER LAB (MAL) ist derzeit im Probebetrieb und wird ab Oktober 2017 zur regelmäßigen Nutzung zur Verfügung stehen.

Ein Beispiel – die Stempelproduktion (download stempelproduktion_final.pdf)


Aktuelle Blogbeiträge des MAL:

 

Podcast: Neoliberales Bildungsverständnis und kritischer Bildungsbegriff

Als Podcast des MEDIALABs gibt es zum Nachhören die Vorträge von Prof. Dr. Armin BERNHARD, Universität Duisburg-Essen und Prof.in Dr.in Eva BORST, Universität Mainz. Die Gastvorträge wurden am 13. November 2017 im Rahmen der Reihe „Positionen“ gehalten.
Seit mehreren Jahrzehnten sind massive Einflüsse des Neoliberalismus auf Bildungspolitik und Bildungsplanung zu registrieren. Im Rahmen von zwei Referaten wird den Fragen nachgegangen, welche Vorstellungen in das neoliberale Bildungsverständnis eingehen und welche Zielsetzungen damit verbunden sind.

Lernräume als Innovation für Forschendes Lernen

Im Rahmen der Tagung „Forschendes Lernen: The wider view“ vom 25. bis 27. September 2017 an der Universität Münster wurden in einem Vortrag von Barbara Holub und Monika Musilek-Hofer die Lernräume des RECC und des ZLI vorgestellt.

Einschulungstermine Maker Lab WS2017

Im Wintersemester 2017 gibt es erstmals im Rahmen des Fortbildungsangebotes Workshops im MAKER LAB. Dabei werden die vorhandenen Geräte (Schneidplotter, Lasergravierer, 3D Drucker) vorgestellt und ausprobiert. Näheres siehe auf der Webseite des MAKER LABS.

Lernräume der PH Wien - Informationsveranstaltung

Am 22.06.2017 lud das Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte (IBS) der PH Wien, koordiniert durch das Zentrum für Lerntechnologie und Innovation (ZLI), zur Informationsveranstaltung: Lernräume der PH Wien ein. – Gekommen sind KollegInnen aller Institute der PH Wien, und das Feedback zur Veranstaltung was sehr gut.

Mein eigener Stempel!

21 Schüler*innen der 3a der Volksschule 1100 Grenzackerstr. waren heute zu Gast im MAKER LAB der PH Wien. Letzte Woche haben sie die Entwürfe für ihre Stempel gezeichnet. Dann wurden diese eingescannt und digital vorbereitet. Heute wurden die Stempelplatten und Stempelgummi am Lasergravierer fertiggestellt. Kurz noch gesäubert, aufgeklebt und fertig waren die eigenen Stempel.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.