Eye-Tracking-Projekttreffen in Brünn

28. Februar 2018

Vom 26.02.2018 bis 27.02.2018 fand an der Pädagogischen Fakultät der Masaryk Universität (Brünn, Tschechische Republik) das erste forschungsgeleiteten Projekttreffen in Sachen „Eye-Tracking in didaktischen Forschungs- und Handlungsfeldern“ (AKTION Österreich – Tschechische Republik, Projekt-Nr. 81p14, Laufzeit 01.02.2018 – 30.06.2018) statt.  Reinhard Bauer und Erich Schönbächler vom ZLI sowie Sandra Reitbrecht und Christian Aspalter vom DiZeTIK nahmen als Projektmitarbeiter_innen daran teil.

Im Mittelpunkt des ersten Treffens standen Fragen zu methodischen Settings in der Eye-Tracking-Forschung sowie unterschiedliche Möglichkeiten der Datenauswertung, insbesondere mittels Semantic Gaze Mapping: Dabei werden mithilfe des verwendeten Software-Werkzeugs ein entsprechendes Referenzbild sowie das zu analysierende Eye-Tracking-Video eines Probanden bzw. einer Probandin geladen. Für jede Fixation, die von BeGaze erkannt wird, wird mit der Maus ein Punkt im Referenzbild festgelegt. Die Bedienelemente der Software ermöglichen es dann, durch die Eye-Tracking-Aufnahme zu navigieren.

Das tschechische Forschungsteam (Mgr. Miroslav Janík, Ph.D., Projektleitung, Mgr. Eva Minaříková, Ph.D., Mgr. Zuzana Šmideková) gewährte einen tiefen Einblick in die ebenso spannende wie komplexe Natur der Eye-Tracking-Forschung. Neben der Vorstellung des aktuellen Forschungsprojekts „Professional Vision“ durch Eva Minaříková, in dem es um die Aufzeichnung und Auswertung von Blickbewegungen von Lehrer_innen in authentischen Unterrichtsszenarien geht, präsentierte Zuzana Šmideková am ersten Tag auch das technisch auf höchstem Niveau ausgestattete HUME Lab der Universität.

Der zweite Tag stand dann im Zeichen praktischer Anwendung: Erste Aufnahmen und diverse grundlegende Auswertungsverfahren von Daten der Eye-Tracking-Brille standen auf dem Programm. Dabei orientierte sich das Wiener Team an einem Setting, das bereits Ähnlichkeiten zur ersten geplanten Versuchsanordnung zeigte, und zwar dem Informationslesen in unterschiedlichen Medien. Ein weiterer Schwerpunkt war die Vorbereitung der Informationsstruktur auf dem PrepareCampus zur Sicherung des Know-hows aus diesem Projekt.

Das Team der PH Wien freut sich auf das zweite Projektmeeting, das voraussichtlich von 04.-06.06.2018 an der PH Wien stattfinden wird.

(Originaltext v. Christian Aspalter, leicht modifiziert und ergänzt v. Reinhard Bauer)

Weitere Infos zur Eye-Tracking-Forschung an der PH Wien finden Sie hier und hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.