Spannende Stunden bei der „First Lego League“ und „First Lego League Junior“

17. Januar 2019

An der „First Lego League 2018“ Regionalentscheidung Wien am 14. Dezember 2018 in der Wirtschaftskammer nahmen 15 Teams mit insgesamt 140 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 9 und 16 Jahren teil. Sie stellten sich den Wettbewerben zum Thema „Into Orbit: Leben und Reisen im Weltraum“ in den Kategorien:

  • Programmieren
  • Teamwork
  • Forschung
Vorbereitung
Wettbewerbstisch

In der Vorbereitungszeit (3 Monate) musste jedes Team eine Forschungsfrage erarbeiten und mit einem autonom agierenden Roboter vorgegebene Problemstellungen bearbeiten und lösen. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit wurden vor einer Fachjury präsentiert, die neben der Aufgabe selbst auch das Teamwork bewertete. Beim Programmierwettbewerb wurde es im großen Saal richtig spannend. Immer zwei Teams traten gegeneinander an. Die Schiedsrichter schauten ganz genau hin, und bei der Endwertung aus allen drei Bereichen wurden folgende Sieger gekürt:

  •  1. Platz: „SAPere Aude“ vom Evangelischen Gymnasium und Werkschulheim Wien
  •  2. Platz „The Nerd Herd“ vom Wienerwaldgymnasium Tullnerbach
  • 3. Platz  „SAPmarine“ vom BG/BRG Mödling
Siegerehrung aller First Lego League Teilnehmer und Teilnehmerinnen

Herzliche Gratulation an alle Sieger und natürlich an alle teilnehmenden Teams.            

Neben dem Wettbewerb für die Sekundarstufe gelang es den Kooperationspartnern talentify.me und Future Learning Lab Wien erstmals, eine „First Lego League Junior“ in Wien auszurichten. Diese Veranstaltung richtet sich an Volksschulkinder (sechs bis zehn Jahre).

Drei Teams aus Wiener Volksschulen, bestehend aus je sechs Kindern im Alter zwischen sieben und neun Jahren und einem Coach,
stellten sich der Aufgabe und nahmen an der ersten „First Lego League Junior“ in Wien teil : GTVS 21, Dopschstraße (Coach Harald Axmann), GTVS 11, Florian Hedorfer Straße (Coach Johannes Strafinger) und NGS 17, Kindermanngasse (Coach Nicole Weigl), .

Im Gegensatz zur „First Lego League“ ist die „First Lego League Junior“ kein Wettbewerb – sie hat Ausstellungscharakter. Die Teams brachten ihr Forscher*innenplakat zum Thema „Mission Moon“ mit, sowie ein Modell aus Legosteinen und einem „Lego WeDo“ Roboter, um eine funktionierende Mondstation zu simulieren. Der Roboter hatte auf der Mondstation einiges zu tun!
Was man dafür alles braucht, darüber hatten sich die Teams seit Schulbeginn Gedanken gemacht und Lösungen erarbeitet, die einerseits sehr kreativ waren, andererseits aber viel Wissen über eine Mondstation beinhalteten. Die Ausstellung fand zeitgleich mit der First Lego League statt und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die Ideen der Volksschülerinnen und Volksschüler bestaunen.

Die Kids stellten ihr Projekt einer Fachjury bestehend aus Frau BSI Michaela Dallinger und Herrn Ing. Thomas Subera vor.  Diese hatte die Qual der Wahl und durfte jedes Team mit einer Auszeichnung sowie einer Medaille ehren. Die Siegerehrung fand im Rahmen der First Lego League statt und die Stimmung war großartig.

Programmieren, Denken lernen und Probleme lösen ist für Kinder jeden Alters spannend und bereichernd. Im nächsten Schuljahr wird diese Veranstaltung auf jeden Fall wieder stattfinden. Interessierte Schulen aus Wien werden vom ZLI tatkräftig unterstützt und können sich gerne bei Birgit Döbrentey-Hawlik (Primarstufe) und Paul Szepannek (Sekundarstufe) melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen