CfP zum GMW-Buchprojekt 2018: Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven

4. Mai 2018

„E-Learning ist tot, es lebe die Digitalisierung.“ So kann man wohl in einem Satz die aktuelle Diskussion um digitale Medien in der Bildung zusammenfassen, und in vielen gesellschaftlichen Bereichen ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Digitalisierung ist seit mehreren Jahren das neue Schlagwort. Es verheißt Offenheit, Modernität und die Beschäftigung mit den aktuellen und dringenden Fragen der Gesellschaft.

Von der Wirtschaft über Politik und Recht bis hin zur Bildung – Digitalisierung erscheint in allen Bereichen aktuelle Notwendigkeit und wird dort nahezu unhinterfragt in Begriff und Konzept übernommen. Daher erscheint es besonders interessant, einschlägige Narrative im Zusammenhang mit dem Digitalisierungsbegriff offenzulegen und aus wissenschaftlicher wie praktischer Sicht zu diskutieren.

Die GMW lädt dazu ein, Buchbeiträge in deutscher oder englischer Sprache zu dieser aktuellen Themenstellung beizusteuern. Es sind theoretische Arbeiten und Reflexionen, empirische Studien sowie Praxisberichte aus Hochschule, Wissenschaft und (Digital-)Wirtschaft willkommen und können in verschiedenen Formaten eingereicht werden. Der Einreichprozess verläuft in zwei Phasen:

  1. Ideenskizzen bis zum 31. Juli 2018
  2. Vollständige Buchbeiträge bis zum 31. Oktober 2018

Alle weiteren Details zur Themenstellung, den Beitragsformaten und dem Einreichprozess finden Sie hier im vollständigen Call for Papers als PDF zum Download.

Quelle: GMW Blog (04.05.2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.