Neuerscheinung: Informationskultur 4.0 – Bloß nicht den Überblick verlieren!

20. Dezember 2017

Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift transfer Forschung ↔ Schule, Heft 3: Digitale P@dagogik – Zwischen Realität und Vision [TFS Jg. 3 (2017), H 3] haben Reinhard Bauer und Klaus Himpsl-Gutermann einen Grundlagenartikel mit dem Titel Informationskultur 4.0: Bloß nicht den Überblick verlieren! Digitalisierung und ganzheitliche Medienbildung in der Schule“ (S. 13-26) verfasst.

transfer Forschung ↔ Schule
Klinkhardt, Julius 12/2017
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783781522084
Umfang: 204 Seiten
Erscheinungstermin: 15.12.2017

Zusammenfassung

Soziale Medien sind im Mainstream angekommen. Den unbegrenzten Möglichkeiten stehen eine Datenflut und neue, z. T. gefährliche Phänomene gegenüber, was unerfahrene Nutzer_innen vor große Herausforderungen stellt. Schule darf sich ihrem Bildungsauftrag entsprechend diesen Phänomenen nicht verschließen und muss digitale Kompetenzen stärken. Dabei greift ein enger Kompetenzbegriff zu kurz, der sichere Umgang mit Informationen muss Teil der Lernkultur werden, die einem ganzheitlichen Ansatz von Medienbildung folgt. Der Beitrag skizziert grundlegende Positionen einer solchen Informationskultur und stellt mit dem E-Portfolio eine Methode zur Integration in verschiedene Fächer vor.

Abstract

Social media have become mainstream. Infinite possibilities are faced with a flood of data as well as new and sometimes hazardous phenomena that pose considerable challenges to inexperienced users. Rather than shutting out these phenomena, schools should fulfil their mandate to improve digital skills. However, it’s not just about skills. What should be established in schools is a competent handling of information that is embedded within a culture of learning, as part of a holistic approach to teaching media literacy. This article aims to outline the basic tenets of a proposed culture of information and positions the ePortfolio as a possible method of integration in diverse subjects.

Weitere Informationen (Herausgeber_innen, Inhaltsverzeichnis und Editorial) zur aktuellen Ausgabe finden Sie hier und einen Preprint hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.