zli talks #04

17. Mai 2017

In der Lehrveranstaltung Projekt – Medien im Deutschunterricht waren vergangenen Dienstag, den 09.05.2017, Clemens Fessler, u.a. Trainer bei saferinternet.at, und Claudia Tassotti, Sozialarbeiterin an der NMS Hainburger Straße, zu Gast. Auf Einladung von Reinhard Bauer leiteten die beiden einen Workshop zu dem von ihnen konzipierten Offline-Rollenspiel Inside My World.

Beim diesem Offline-Rollenspiel geht es um eine spielerische Auseinandersetzung mit den Themen Internetsicherheit und Privatsphäre in sozialen Netzwerken, was nach Meinung von Reinhard Bauer (ZLI) und Brigitta Lattner (IAS) hervorragend zu der von ihnen konzipierten Lehrveranstaltung Projekt – Medien im Deutschunterricht passt. Im Mittelpunkt des Workshops stand die „gemeinsame Reflexion des eigenen Internethandelns innerhalb eines pädagogischen Settings“ (Fessler & Tassotti 2012), d.h., die Studierenden (6. Semester, Bachelor Lehramt NMS) hatten Gelegenheit, mehr über ihr eigenes Verhalten in sozialen Netzwerken zu erfahren und Überlegungen anzustellen, worauf sie ihre zukünftigen Schülerinnen und Schüler in puncto Umgang mit persönlichen Daten und Spuren in sozialen Netzwerken unbedingt hinweisen sollten.

Kommentare von Studierenden zum Workshop

Studierende beim „Spielen“ (Foto: R. Bauer)

„Da ich persönlich nicht besonders aktiv auf sozialen Plattformen bin, konnte ich mich auf das fiktive Freunde Finden und Chatten nicht ganz einlassen. Für den Einsatz in der Klasse finde ich dieses Spiel jedoch sehr geeignet, da Online-Aktivitäten für Jugendliche sehr wichtig sind, ihnen die Folgen von Postings usw. aber nicht bewusst sind. Mit einfachen Mitteln kann den Kindern verdeutlicht werden, dass sie ihre Spuren im Netz hinterlassen. Dass  in unserem Chat verschiedene Rollen gespielt wurden, fiel mir erst nach der Erklärung durch die Vortragenden auf. Hier wird deutlich, dass man nie wissen kann, mit wem man es in sozialen Netzwerken wirklich zu tun hat. Das Konzept der Vortragenden finde ich sehr ansprechend und lässt sich gut in den Unterricht integrieren. Das Spiel kann selbst hergestellt und auch modifiziert werden. Durch die Behandlung dieses Themas wurde mir wieder einmal bewusst, wie wichtig die Stärkung der Medienkompetenz sowohl für LehrerInnen als auch für SchülerInnen ist.“ (Alexandra)

„Diese Einheit fand ich besonders gewinnbringend, da das Rollenspiel die Probleme der Onlineplattformen spielerisch aufgezeigt hat. Die Botschaft war deutlich erkennbar und verstehen auch unsere Schülerinnen und Schüler. Das Konzept kann daher problemlos eigens und mit gewünschten Modifizierungen durchgeführt werden.“ (Sascha)

„Die Sinnhaftigkeit des Konzeptes der Vortragenden hat sich mir erst in der Auflösung der verteilten Rollen erschlossen. Bis dahin fand ich die Einheit grundsätzlich zwar interessant, jedoch nervt mich dieses ständige Blabla über Medienkompetenz. Vermutlich aufgrund meiner ‚Inkompetenz‘. Mit der Thematisierung der Spezial-Rollen eröffnen sich jedoch Themenfelder, welche ich durchaus mit meinen Schülern und Schülerinnen bearbeite. Somit war die Einheit eine tolle Erfahrung, da sie mir einen unüblichen Zugang zu verschiedenen Problematiken bot.“ (Julia)

Im Gespräch mit Reinhard Bauer fassen Clemens Fessler und Claudia Tassotti noch einmal die Ziele des Offline-Rollenspiels Inside My World zusammen und sprechen über ihre Workshop-Erfahrungen mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Entstanden ist die #04 der zli talks am 09.05.2017.

Literaturtipp

Fessler, C. & Tassotti, C. (2012). Inside-My-World: Rollenspiel zum Umgang mit Sozialen Online-Netzwerken. In: medienimpulse, 1/2012. Online verfügbar unter http://www.medienimpulse.at/articles/view/406 (17.05.2017).

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.