MaharaHui DACH 2018 Barcamp an der PH Wien

3. Dezember 2018

Vienna was calling – und die Mahara-Community folgte dem Ruf! Von 29. November bis 1. Dezember 2018 fand die MaharaHui DACH 2018 „Unkonferenz“ – die üblicherweise in Kassel angesiedelt ist – an der PH Wien statt.

Die Kooperation zwischen Lpaso, dem Institut für Lernkultur e. V., und der PH Wien wurde von Vizerektor Thomas Strasser eingefädelt, der als Mahara-Afficionado regelmäßiger Gast auf der MaharaHui war. Seitens der PH Wien wurde die Veranstaltung federführend von Katharina Grubesic am IWQ organisiert, das ZLI lieferte mit Klaus Himpsl-Gutermann, Reinhard Bauer, Martin Sankofi und Paul Szepannek vor allem inhaltliche Beiträge zum Programm.

So wurde vom ZLI am Donnerstag eine Preconference mit Kristina Hoeppner, der Mahara-Projekt-Leiterin von Catalyst IT in Wellington (Neuseeland) organisiert. Die 12 Teilnehmer/innen beschäftigten sich mit zwei Hauptthemen:

  • Mahara und Social Video Learning (SVL)
  • Lernmanagement und -organisation mit Mahara

Zum ersten Thema stellten Reinhard Bauer und Klaus Himpsl-Gutermann Konzepte und Erfahrungen aus dem EU-Projekt PREPARE vor, in dem eine Schnittstellte zwischen Mahara und der SVL-Plattform edubreak der Ghostthinker GmbH entwickelt wurde. Edubreak bietet u. a. einen elaborierten Videoplayer, der die Annotation von Videos in Lerngruppen erlaubt. Über die Schnittstelle gibt es nun die Möglichkeit, wichtige Stellen aus den analysierten Videos punktgenau in das Portfolio von Mahara einzubetten. An der PH Wien wurde SVL in den Pädagogisch-Praktischen Studien genutzt, um Unterrichtseinstiege von Mentor*innen und Studierenden aus einer zusätzlichen Perspektive analysieren zu können und darüber die Professionelle Reflexionsfähigkeit der angehenden Lehrer/innen zu stärken. Im Anschluss daran wurden verschiedene (kostenlose) Videolösungen in Kleingruppen analysiert, falls jemand zwar mit Mahara arbeitet, aber keine Campuslizenz von edubreak zur Verfügung hat. Dabei wurde relativ schnell deutlich, dass die meisten Tools mit den ausgefeilten und durchdachten Features von Edubreak nicht mithalten können.

Am Nachmittag ging es darum, wie mit Mahara die E-Portfolio-Arbeit von Gruppen in formalen Lernsettings (Schule, Kurse an Hochschulen) unterstützt werden kann. In vielen Fällen ist die Arbeit mit Mahara mehr oder weniger eng mit Inhalten und Aufgaben aus den Präsenzveranstaltungen verknüpft, weshalb hier Mahara auch meist wie eine Lernplattform verwendet wird. Hier verwies Kristina Hoeppner immer wieder auf die neueste Mahara-Version 18.10, in der beispielsweise hinsichtlich der Verwendung von Templates deutlich verbesserte Möglichkeiten vorliegen, um Neueinsteiger*innen das Arbeiten mit Mahara zu erleichtern. Auch die Tag-Unterstützung wurde wesentlich verbessert. Zu den neuen Features von 18.10 hat Kristina zwei Videos auf Youtube bereit gestellt: die Highlights (12:51 min) und alle neuen Features (25:43 min).

Die eigentliche Unkonferenz wurde am Freitag durch eine Keynote von Dieter Omert eröffnet, der bei Audi für die Weiterbildung und die Ausbildung von Lehrlingen zuständig ist. Er gab aus seiner langjährigen Erfahrung heraus und beeindruckenden Überblick über die bereits stark veränderten Arbeits- und Lernwelten in einem modernen, global agierenden Automobilkonzern, in dem Industrieroboter in der Fertigung und Logistik ebenso zum Alltag gehören wie Augmented-Reality-Anwendungen und virtuelle Welten in der Weiterbildung. Nach dem Einstiegsvortrag wurde die Sessionplanung vorgenommen. Das besondere an einem Barcamp ist ja, dass möglichst viele der Teilnehmer*innen gleichzeitig zu Teilgeber*innen werden und selbst entweder eine 45minütige Session oder einen Workshop mit 90min anbieten. Erstaunlicherweise wurden von den etwa 100 Teilnehmer*innen an den beiden Tagen insgesamt 36(!) verschiedene Sessions angeboten. Der Überblick über den Sessionplan findet sich hier, Materialien zu allen Sessions sind hier in diesem Foliensatz zusammengefasst.

Absolutes Highlight der Veranstaltung war jedoch das Vienna-Calling-Konzert des PH-Wien-eigenen Ensembles der „Open Mic Sessions“, die im Festsaal das Publikum nicht nur durch bekannte Falco-Nummern zu Begeisterungsstürmen mitriss. Völlig verdient wurde das Ensemble um Claudia Rinke-Trattnig mit Standing Ovations gefeiert. Den gemütlichen Ausklang des Abends bildete das Unconference Dinner im Cafe Erdgeschoss im 7. Wiener Gemeindebezirk, mit einem Buffet feinster orientalischer Mezze.

Am Samstag eröffnete Joe Buchner das Barcamp mit seiner Keynote zu Augmented Reality und Virtual Reality. Joe gab einen hervorragenden Überblick über die Thematik und begeisterte durch seine Beispiele und den anregenden Vortrag das Auditorium. Als einfache AR-Anwendungen eignen sich beispielsweise viele 360°-Videos beispielsweise von Museen, die über die Youtube-App kostenlos aufgerufen werden können und bereits den Eindruck erwecken, in virtuelle Welten einzutauchen. Mit Card-Boards oder einfachen, günstigen VR-Brillen verstärkt sich der 3D-Eindruck noch. Joe ging besonders darauf ein, dass geeignete Aufgabenstellungen zum Beispiel für den Geschichte-Unterricht essenziell sind, um den motivierenden „Wow-Effekt“ der AR-Anwendungen nicht schnell wieder verpuffen zu lassen, sondern die Motivation in Lernszenarien für das jeweilige Fach münden zu lassen. Im Anschluss an die Keynote zeigte Joe Buchner in seiner Session insbesondere, wie mit der App HP Reveal mit relativ einfachen Mitteln selbst AR-Anwendungen gestaltet werden können. Die Folien zum Vortrag finden sich hier, eine Videoplaylist zum Vortrag ist hier.

Die gesamte Veranstaltung lebte von der guten Laune aller Teilnehmer/innen und einer konstruktiven Lernkultur, die in allen Sessions zum Tragen kam. Das Organisationsteam der PH Wien rund um „Mastermind“ Katharina Grubesic erhielt viel Lob für das abwechslungsreiche Gesamtprogramm und die hervorragende Organisation der Veranstaltung – von der Raumplanung über die Saaltechnik bis hin zur Verpflegung und zum Rahmenprogramm klappte alles perfekt. Mit einem Sachertortentasting wurde das „Vienna Calling Event“ standesgemäß abgeschlossen!!

MaharaHui DACH 2018 Barcamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen