Entwurf Drei-Ebenen-Modell der reflexiven Praxis

9. Oktober 2016

Am Freitag, den 07.10.2016, hatten Klaus Himpsl-Gutermann und Reinhard Bauer im Rahmen des 3. Arbeitstreffens des Erasmus+ Projekts MCCPD: MARCO COMÚN DE COMPETENCIAS PROFESIONALES DOCENTES (2015-2018) Gelegenheit, das (vorläufige) Drei-Ebenen-Modell für die Entwicklung der webbasierten Lernumgebung im Erasmus+ Projekt PREPARE zu präsentieren.

Bildschirmfoto 2016-10-09 um 13.38.37Im Mittelpunkt des Projekts MCCPD steht ein universaler Kompetenzrahmen für Lehrkompetenzen, auf dessen Basis unter anderem Online-Trainingsmodule für Lehrer/innen in  Aus- und Fortbildung entwickelt werden sollen. Genau diese Trainings stellen eine Verbindung zu PREPARE her, so dass in diesem MCCPD-Meeting der aktuelle Zwischenstand von PREPARE präsentiert wurde, nämlich ein Modell, wie in die reflexive Praxis mit der digitalen Lernumgebung Mahara plus edubreak eingeführt werden kann.

MCCPD-Projektmeeting an der PH Wien

MCCPD-Projektmeeting an der PH Wien

Das Drei-Ebenen-Modell ist vor einer Woche im Meeting in Bozen entstanden, so dass hier der Erstentwurf als Grundidee erstmals öffentlich präsentiert wurde. Auf Basis dieses Rahmenmodells werden die Pilotgruppen im PREPARE-Projekt in die Arbeit mit Mahara und edubreak starten, gleichzeitig werden wir im Projektteam auch das Modell noch überarbeiten bzw. detaillierter ausarbeiten. Im MCCPD-Konsortium wird nun darüber beraten, in welcher Form das PREPARE-Modell in die Online-Module von MCCPD Eingang finden kann.

Link zum Foliensatz auf Slideshare

Reinhard Bauer stellt das PREPARE-Projekt vor

Reinhard Bauer stellt das PREPARE-Projekt vor

Klaus Himpsl-Gutermann erklärt sein E-Portfolio-Modell

Klaus Himpsl-Gutermann erklärt sein E-Portfolio-Modell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.