Klassenworkshop zur Digitalen Grundbildung

Sie wollen mit Schüler/innen die Angebote des ZLI kennenlernen? Sie wollen bei einem Workshop im Education Innovation Studio (EIS) oder im Future Learning Lab (FLL.wien) Digitale Grundbildung „live in action“ erleben? Dann wählen Sie im Kalender einen unserer offenen Termine und besuchen Sie unsere innovativen Lernräume! Egal ob mit einer Schulklasse, einer Kindergartengruppe oder anderen Gruppen von Lernenden – das EIS und das FLL.wien stehen für alle Interessierten offen.

Die Workshops können besonders FÜR DIENSTAG und DONNERSTAG von 9:00-12:00 gebucht werden.
Die Workshops (Dauer 2 bis 3 Stunden) werden von Studierenden durchgeführt, die vom Team des ZLI im Zuge des Projekts „Train the Student Trainer“ dafür ausgebildet und begleitet werden.

In drei schnellen Schritten kommen Sie zu einem Workshop

  1. Wählen Sie aus unserem Kalender einen noch offenen Workshop-Slot aus (in der Regel sind diese am Dienstag und Donnerstag Vormittag).
  2. Schreiben Sie ein kurzes Email an das Team des ZLI mit Ihren Kontaktdaten, dem Namen Ihrer Institution und der ungefähren Gruppengröße. Teile Sie uns Ihren Wunschtermin und Wunschthema mit.
  3. Jemand aus dem ZLI-Team wird Sie schnellstmöglich kontaktieren und die Details zum Workshop vereinbaren.

Zur informatischen Bildung gibt es  folgenden Angebote

CODING
Coding unplugged Zum Programmieren braucht man nicht unbedingt einen Computer. In dem Workshop arbeiten Lernende unplugged mit analogen Materialien zu Themen der digitalen Grundbildung.

Padlet: https://padlet.com/eis/CTunplugged

 
Coding mit MIT SCRATCH Werde kreativ mit Scratch! Die Lernenden können mit dem Block Code von Scratch ohne Programmierkenntnisse einen intuitiven Zugang zu Grundstrukturen des Codings gewinnen und selbst kreative gestalten. Wir bieten besonders einen Workshop zu SPIELE programmieren mit Scratch an! Padlet: https://padlet.com/eis/scStart
Coding mit MIT App Inventor Programmier deine Handy App. App Inventor ist eine Programmierumgebung, die auf Scratch aufbaut und mit der Lernende ihre eigenen Smartphone Apps programmieren können.

Padlet: https://padlet.com/eis/appinventor

EDUCATIONAL ROBOTER
Robotik mit Cubetto  

Cubetto ist ein freundlicher Holzroboter, der Kindern in der Elementar- & Primarstufe über Abenteuer und aktives Spielen die Grundlagen des Programmierens beibringt. Indem Coding- Blöcke in verschiedenen Mustern auf einem Bedienfeld platziert werden, erstellen Kinder Befehlsfolgen, die die Bewegung des Roboters steuern. Dabei entwickeln sie computergestützte Denkfähigkeiten, die ihnen helfen, die Grundprinzipien der Programmierung zu verstehen – und das alles auf eine sehr altersgerechte Weise. Mini-Abenteuer Matten helfen Kinder, mehr zu lernen als nur zu kodieren. Sie lernen, Geschichten zu erzählen, zu kommunizieren und kritisch zu denken.

https://www.primotoys.com/de/

Robotik mit LEGO WeDo 2.0 Mit spannenden, kindgerechten Forschungsprojekten weckt WeDo 2.0 das Interesse von Lernenden für Computational Thinking. Unter Einsatz der vielseitigen Bauelemente und der Unterrichtsmaterialien erarbeitet die Klasse haptisch Modelllösungen mit lebensechten Anwendungsbezug. Besonders spannend wird es, wenn Kids die selbst gebauten Modelle mit einer einfachen Programmiersprache zum Leben erwecken. Dabei erlernen sie die elementare Logik des Programmierens und werden animiert, Probleme zu erkennen und kreative Lösungen zu entwickeln.

Wir haben viele Themenbereiche mit Lego Wedo entwickelt von denen Sie gerne wählen können: https://eeducation.at/index.php?id=495&L=0

Wettbewerbe wie Lego League Junior bieten weitere Anreize problemorientiert zu coden.

Robotik mit LEGO MINDSTORMS LEGO® MINDSTORMS® ist ein beliebter programmierbarer Roboter-Bausatz für Kinder ab 10 Jahren und enthält verschiedenste Roboter und Automaten zum Bauen und Programmieren lernen. Mit Lego Mindstorms lassen sich komplexere Problemstellungen bis hin zur Sekundarstufe 2 umsetzen.

Wettbewerbe wie Lego League bieten weitere Anreize problemorientiert zu coden.

Robotik mit Thymio Der Thymio II Wireless-Lernroboter wird mittels Computer oder direkt am Roboter programmiert bzw. gesteuert. Neben Bewegung, Audio-Ausgabe und –Erkennung sowie Beleuchtung können so auch Näherungssensoren, Linienfolgesensor und ein 3-Achsen-Beschleunigungssensor genutzt werden. Eine Besonderheit: Beim Thymio handelt es sich um ein Open Source-Projekt. Alle Hardware, Software und Dokumentationen werden von den verschiedenen Partnern frei zur Verfügung gestellt.

Padlet: https://padlet.com/eis/thymioWS

Robotik mit Ozobot Die Mini-Roboter (sog. Ozobots) können einerseits durch farbige Linien am Papier gesteuert werden aber auch direkt in einer ersten Programmierumgebung Befehle ausführen und so gesteuert werden. Im Workshop können die Phasen von der haptischen Programmierung bis zur digitalen Lernumgebung erprobt werden.

Padlet: https://padlet.com/eis/ozobot

PLATINEN & MAKING
Programmieren mit micro:bit  

Die Platine BBC micro:bit  dient als Grundlage für spannende und kreative Projekte. Der notwendige Code kann, wenn man einmal eine Idee für den Algorithmus gefunden hat, ganz einfach direkt im Webbrowser erstellt, getestet und danach bei Bedarf heruntergeladen und auf einem realen micro:bit installiert werden. So kann man mit den Platinen ansprechende Designs erstellen, die Sensoren der Platine für Experimente nutzen und die Platine als Herz eines gestalteten Roboters bedienen.

In den Workshops werden vor allem Kapitel des OER Schulbuchs erarbeitet.

Padlet: https://padlet.com/eis/microbit

Halllo,dasistzuklein

 

Zur Medienbildung gibt es folgendes Angebot

Stop Motion Video & Storytelling Im Unterricht können Erzählungen je nach Zielsetzung unterschiedlich eingesetzt werden: zur Förderung von Schreib- und Sprachkompetenzen, Text- und Visualisierungskompetenzen, Präsentationskompetenzen und/oder Selbst- und Sozialkompetenzen.
Lego Storystarter erlaubt einen kreativen Einstieg in das Gestalten und Erzählen von Geschichten. Mit Stop Motion Apps lassen sich diese Erzählungen in Bewegung bringen und filmen.Padlet: https://padlet.com/eis/brick

 

Dank der Unterstützung unserer Kooperationspartner im EIS und im FLL werden diese Klassenworkshops kostenlos angeboten. Sie können als Lehrausgang deklariert werden.

Ein besonderes Dankeschön gilt Samsung Österreich für die finanzielle Unterstützung dieses Projektes.

Kontakt: Mag. Paul Szepannek

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen