zli talks #05: Dr. Olga DeJesus über „Digital Storytelling“

22. Juni 2017

Am 19. Juni 2017 von 14:00 bis 15:30 Uhr fand der Gastvortrag von Dr. Olga DeJesus zum Thema  „Empowering the Diverse Learner through Digital Storytelling“ im Festsaal der PH Wien statt. 

Dr. Olga DeJesus, Merci College, NY

Olga DeJesus ist seit vielen Jahren am New York City Department of Education als Lehrerin im Special Education (Bilingual) Classroom tätig. Seit 2001 unterrichtet sie am Mercy College in New York, wo Digital Storytelling einen ihrer Schwerpunkte darstellt. Im Jahre 2016 erhielt die Wissenschafterin das J. William Fulbright Foreign Scholarship. Sie wurde vom Institut für Weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen (IWQ) an die PH Wien eingeladen.

Digital Storytelling (DST)

Storytelling,  das Erzählen von Geschichten, zählt zu den ältesten Kunstformen. Es dient sowohl der Vermittlung von Informationen als auch der Unterhaltung. Unter Digital Storytelling (DST) im weitesten Sinne versteht man das Erzählen einer Geschichte mittels multimedialer Technologien. Die Produktion von Digital Stories verlangt selbstständiges Denken, Handeln und Lernen. Durch die Verknüpfung verschiedener Medien (Bilder, Ton, Videos, etc.), durch die Zusammenarbeit mit anderen Produzent/inn/en und die Vernetzung unterschiedlicher Inhalten wird nicht nur die Medienkompetenz, sondern auch zahlreiche andere Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Konfliktmanagement sowie Empathie gefördert. Gleichzeitig wird auch der Spaß im Umgang mit neuen Technologien erhöht.

Die Methode des DST ist nicht auf ein spezifisches Fach beschränkt. In amerikanischen Schulen und Hochschulen wird seit einigen Jahren fächerübergreifend Digital Storytelling angewendet. Als Beispiele dafür nannte DeJesus die Präsentation der eigenen Entwicklung von Studierenden (vom Kindergartenalter bis zum Studium) in Bildern und Texten sowie die Darstellung der eigenen „Disposition“, der Gründe, Lehrer/in zu werden als digitale Geschichte. Mittels Open Source Software und Web-2.0-Technologie gestaltet sich der Erstellungsprozess der Digital Stories immer einfacher und das Sharing, das Teilen mit anderen, vollzieht sich immer schneller.

Abstract des Gastvortrages

„Digital storytelling at its most basic core is the practice of using computer-based tools to tell stories and can be used in education in many ways. One of the first decisions to be made when deciding to use this tool in the curriculum is whether a teacher will create the Digital Stories or have their students do it. Some teachers may decide to create their own stories and to use them as a way to present new material. An engaging, multimedia-rich digital story can serve as an anticipatory set or hook to capture the attention of diverse learners and increase their interest in exploring new ideas“. (Olga DeJesus)

zli talks #05

Im Gespräch mit Petra Szucsich (ZLI) fasst Olga DeJesus noch einmal die Ziele und Vorteile, aber auch die Stolpersteine von DST zusammen und diskutiert Implikationen für den Einsatz im Unterricht und für das Lehren und Lernen im Allgemeinen.

Entstanden ist die #05 der zli talks am 19.06.2017.

Wissenschaftliche Artikel und Buch von Olga DeJesus

  • DeJesus, Olga (2016) A Global View of Rural Education: Issues, Challenges, and Solutions Part II [Review of the book. Embracing the Global, Ignoring Local in the Persian Gulf, by Natasha Ridge] Global Education Review 3,no 1.
  • DeJesus, Olga (2015) Spotlight on distance learning and undergraduate international ELLs Journal of Education and Human Development 2, no. 1 63-66
  • DeJesus, Olga (2015) Cultural and Linguistic Challenges in Early Childhood Education and Care [Review of the book Cultural Awareness and Global Citizenship, by J. Carter and S. L. Kravits] Global Education Review 2, no 2.
  • DeJesus, Olga (2014) International English language learners’ perception of distance learning Scholars‘ Press Germany. (Buch)

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.